Nikon DL Kompaktkameras

Konkurrenz zu den Nikon 1 Systemkameras

Nikon hat am 23. Februar unter dem neuen Label DL zwei Kompaktkameras und eine Bridgekamera vorgestellt. Ihnen gemeinsam ist ein Sensor im 1-Zoll Format, wie es ihn bisher bei Nikon bisher nur in den Nikon 1 Systemkameras gab. Damit tritt Nikon in Konkurrenz zur RX100 Serie von Sony, der LX100 und FZ1000 von Panasonic und eben auch den eigenen kleinen Systemkameras.

Nikon DL 18-50

Nikon DL 24-500

Andrew Smallman hat in seinem Blog aufgezeigt, dass die DL Kompaktkameras deutlich kleiner ausfallen, als eine vergleichbare Kombination aus Nikon 1 Kamera und entsprechendem Objektiv. Es stellt sich also die Frage wofür die Wechselobjektive notwendig sind. In meinen Augen bleiben da vor allem lichtstarke Festbrennweiten die ein starkes Freistellen des Hintergrundes ermöglichen. Das Nikon 1 System bietet allerdings mit dem Nikkor 1.2 / 32 mm nur ein solches Objektive, sicher auch deshalb, weil das kleine Sensorformat gerade diesen Wunsch schwer umsetzbar macht. Ich kann daher Andrews Vorschlag folgen, Nikon solle das 1-Kamerasystem aufgeben und stattdessen besser eine spiegelloses mit Sensor im APS-C-Format entwickeln.

Die DL Kompaktkameras sehen aber nach einer vielversprechenden neuen Serie für Nikon aus. Sie bringen die hohe Geschwindigkeit des Nikon 1 System inklusive 4K-Video in Kompaktkamera und paaren sie mit praxistauglichen Zoomobjektiven. Die DL 24-85 deckt den typischen Standardzoombereich gut ab. Ein richtiges Highlight ist die DL 18-50. Sie bietet erstmals einen Superweitwinkel in einer Kompakten und ist damit für Stadtreisen und Landschaften sehr interessant. Und auch die DL 24-500 braucht sich in Ihrem Segment nicht zu verstecken.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar +

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.