Blog Archiv
<
>

Fujifilm X-T1 Firmware Wünsche

2014-09-09   Update: 2015-07-09



Inzwischen fotografiere ich seit einem halben Jahr mit der Fujifilm X-T1, sowohl privat im Alltag und auf Reisen als auch bei Aufträgen im Studio oder bei Shootings on location. Die Kamera gefällt mir nach wie vor gut. Wie fast immer gibt es trotzdem ein paar Punkte, die Fujifilm verbessern könnte und sollte.

Ein paar dieser Punkte sind bei der Fujifilm X30 bereits besser gelöst (siehe First Look (EN)), es gibt also Hoffnung, dass eine neue Firmware diese auch bei der X-T1 ändert.

Fujifilm hat mit der Firmware 3.0 eine Reihe von Erweiterungen gebracht, wie z.B. einen elektronischen Verschlussmodus mit bis zu 1/32000s, einen neue Filmsimulation "Classic Chrome" und Konfigurierbarkeit für das Q-Menü (siehe Firmware Featureliste bei Photoscala). Von meinen Wünschen wurde damit leider nur einer umgesetzt. Mit der neuen Firmware 4.0 kam jetzt endlich die erhoffte Überarbeitung des Autofokus - siehe Meldung zur Firmware 4.0 bei digitalkamera.de.

1) Probleme beheben

Belichtungskorrektur mit ISO-Automatik

Die Belichtungskorrektur sollte auch bei manueller Belichtung und ISO Automatik funktionieren. Derzeit kann man eine Korrektur einstellen, sie zeigt aber keine Wirkung. Das ist nicht nur unpraktisch sondern auch verwirrend.

Dieser Punkt ist inzwischen umgesetzt.

Autofokus auf Vordergrund

Der Autofokus sollte bei automatischer Feldwahl versuchen auf den Vordergrund scharf zu stellen. Dies kenne ich so von anderen Kameras und meistens ist es das, was man will. Dies Verhalten ist noch wichtiger innerhalb eines AF-Felds. Wenn ich aktuell auf ein Gesicht fokussieren möchte und noch Hintergrund mit innerhalb des Feldes ist, wird oft auf den Hintergrund scharf gestellt, vermutlich weil dort mehr Kontrast ist. Das ist sehr störend und macht es notwendig mit einem sehr kleinen AF-Feld zu arbeiten und genau zu zielen. Eine moderne Kamera sollte es besser können.

Auch dies ist in der Firmware 4.0 eingebaut und funktioniert recht gut, wenn auch nicht perfekt.

Gesichtserkennung und Vario-AF

Die AF Gesichtserkennung sollte kombiniert mit Vario-AF funktionieren: Wenn kein Gesicht erkannt wird sollte im EVF bzw. auf dem Display ganz normal das AF-Feld anzeigen und eine Auswahl des Feldes möglich sein. Derzeit klappt das nicht, deswegen muss man die Gesichtserkennung immer gezielt an- und ausschalten.

Auch dieser Punkt ist inzwischen umgesetzt.

2) Funktion erweitern

Spitzlichter anzeigen

Eine Anzeige von Spitzlichtern (Überbelichtung) und komplett schwarzen Bereichen (Unterbelichtung) in Live View und Wiedergabemodus wäre sehr hilfreich. Hier kann der elektronische Sucher seine Vorteile gegenüber einer Spiegelreflex ausspielen. Ideal fände ich rot für Über- und blau für Unterbelichtung wie in Adobe Lightroom. Diese Anzeige sollte per Fn-Taste ein-/ausschaltbar, also eine mögliche Custom-Funktion sein. Technisch kann diese Anzeige nicht besonders schwer sein, meine Pentax Optio WP konnte das schon 2005.

Wiedergabe statt Bildanzeige

Die Automatischer Bildanzeige nach der Aufnahme benötigt eine Möglichkeit für Zoom (Focus Assist), Anzeige von Spitzlichtern und Histogramm. Die beste Lösung dafür ist ein direkten Wechsel in den Wiedergabemodus, dieser bietet bereits alles was man sich dort wünschen könnte. Andere Hersteller machen dies schon lange, z.B. Nikon.

ISO-Automatik brennweitenabhängig

Bei der ISO Automatik sollte die längste Zeit abhängig von der Brennweite einstellbar sein. Damit wird sie für Zoomobjektive wesentlich besser nutzbar. Sinnvoll wäre die Auswahl eines Faktors, da jeder Fotograf unterschiedliche Zeiten freihändig verwacklungsfrei hält. Am einfachsten wären zusätzliche Einträge im der vorhandenen Liste der längsten Zeit: 2/f, 1.4/f, 1/f, 1/1.4f, 1/2f, 1/3f. Noch besser wäre eine zusätzliche Einstellung die dann parallel zu der jetzt schon vorhandenen festen Zeit gilt. Dann könnte man die feste Zeit benutzen um Bewegungsunschärfe des Motivs zu verhindern und gleichzeitig die variable Zeit gegen die brennweitenabhängige Verwacklungsunschärfe.

3) Kleine Verbesserungen

Fokusfeld sofort bewegen

Damit sich das Fokusfeld bewegt, ist derzeit immer ein zweiter Tastendruck notwendig, selbst wenn man alle vier Steuerkreuz-Tasten für Fokusfeldwahl belegt hat. In diesem Fall könnte man das Feld sofort bewegen, denn genau dies will der Benutzer in diesem Moment machen.

Dieser Punkt ist mit Firmware 3.0 umgesetzt.

Display für Menü

Der Modus "Nur EVF + Sensor" ist sehr praktisch. Beim Aufruf des Menüs oder Quickmenüs sollte aber auf die automatische Umschaltung zwischen EVF und Display gewechselt werden, da sich das Menü mit dem Display deutlich besser bedienen lässt und man für umfangreiche Einstellungen ohnehin oftmals die Kamera vom Auge nimmt.

Togglefunktion für Fn

Ein/Aus-Einstellungen (wie z.B. Gesichtserkennung) auf Fn-Tasten sollten als Togglebutton wirken, also mit jedem Druck aus den Button die Einstellung umschalten. Das ist wesentlich einfacher und schneller zu bedienen als die aktuelle Menüanzeige.

AE-L und AF-L konfigurierbar

Die AE-L und AF-L Tasten sollten wie Fn-Tasten frei belegbar werden. Deren Funktionen müsste dann mit in die Liste der Fn-Funktionen aufgenommen werden. Damit bieten sich dem Benutzer zwei weitere Custom-Tasten.

Brennweitenanzeige

Eine Brennweitenanzeige im EVF bzw. Display wäre praktisch um bei Verwendung eines Zoom-Objektivs den Bildwinkel ständig unter Kontrolle zu haben. Dies müsste als Konfiguration ein-/ausblendbar sein.


Bitte unterstütze diese Seite, indem Du über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.