Blog Archiv
<
>

Nikon AF-S DX VR 16-85 mm / 3,5-5,6 Praxistest

2008-03-10

Nikon AF-S DX VR 16-85 / 3,5-5,6

Nachdem ich mir dieses Objektiv Anfang Dezember gewünscht hatte, dann die ersten Gerüchte kamen und letzten Endes Nikon es wirklich offiziell vorstellte, musste ich natürlich bei einem Händler zuschlagen, das Nikon AF-S DX VR 16-85 / 3,5-5,6 kaufen und testen. Damit das Ganze ein wenig Aussage hat, habe ich es mit anderen, bekannten Objektiven verglichen. Alle folgenden Aussagen gelten nur für genau meine Objektive, ich hoffe die Serienstreuung hält sich in Grenzen und sie sind somit auch für die Allgemeinheit interessant.

Im Gegensatz zu vielen anderen Test die man im Internet findet, habe ich nicht Testtafeln im Studio, sondern eine reale Szene Outdoor fotografiert. Dies hat vor allem den entscheidenden Vorteil, dass das Objektiv nicht in seinem (evtl. relativ schlechten) Nahbereich getestet wird, sondern in den Entfernungen, die man in der Praxis braucht. Natürlich variieren dadurch die Ausschnitte und es kommen auch keine vielsagenden Werte raus, aber ich denke gerade im Vergleich der verschiedenen Ojektive und Blenden bekommt man einen guten Eindruck von dem Objektiv.

Das Testergebnis fasst am Ende des Artikels alle Punkte zusammen.

Testbilder

Zu sehen ist jeweils die linke obere Ecke (Fenster) und ein zentraler Ausschnitt (Apothekenschild + Rollo) jeweils in 100%. Die Bilder sind als JPEG direkt aus der Nikon D80 mit Schärfung auf -2 und Kontrast auf 0. Die kompletten Bilder sind verlinkt.

16 mm16-85 VRTokina 12-24
3.5 Nikon 16-85 VR  
4 Nikon 16-85 VR Tokina 12-24
5.6 Nikon 16-85 VR Tokina 12-24
8 Nikon 16-85 VR Tokina 12-24
11 Nikon 16-85 VR Tokina 12-24
 
18 mm16-85 VR18-70
3.8 / 3.5 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
4 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
5.6 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
8 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
11 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
 
35 mm16-85 VR18-70
4.8 / 4.2 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
5.6 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
8 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
11 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
 
50 mm16-85 VR18-70
5.3 / 4.5 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
5.6 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
8 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
11 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
 
70 mm16-85 VR18-70
4.5   Nikon 18-70
5.6 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
8 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
11 Nikon 16-85 VR Nikon 18-70
 
85 mm16-85 VR28-105
4.5   Nikon 28-105
5.6 Nikon 16-85 VR Nikon 28-105
8 Nikon 16-85 VR Nikon 28-105
11 Nikon 16-85 VR Nikon 28-105
 

Vignettierung

Zum Test der Vignettierung ein paar Bilder vom blauen Himmel. Da mit Belichtungsautomatik gearbeitet wurde, schwankt die Helligkeit leider etwas. Außerdem scheint der Himmel beim Weitwinkel am oberen Rand etwas heller zu sein.

16 mm, 3.516 mm, 5.616 mm, 8
 
42 mm, 4.885 mm, 5.685 mm, 8
 

Bokeh

Diese Bilder zeigen das Verhalten des Objektivs im Unschärfebereich. Die Bilder sind verkleinerte Ausschnitte, die kompletten Bilder sind verlinkt. Ich zeige hier neben einem normalen Hintergrund (Blütenbild), kompliziertere Aststrukturen (Telekom) und besonders schwierige Spitzlichter. Alle Bilder sind bei Offenblende.

62 mm85 mm
Nikon 16-85 VR, 85 mm Bokeh Nikon 16-85 VR, 85 mm Bokeh
 
62 mm85 mm
Nikon 16-85 VR, 62 mm Bokeh Nikon 16-85 VR, 85 mm Bokeh
 

Bildstabilisator (VR)

Ein kleiner Test des VR bei 70 mm und 1/10s, zu sehen ist ein Ausschnitt in 100%.

ausan
Nikon 16-85 VR, 85 mm, VR aus Nikon 16-85 VR, 85 mm, VR an
 

Weitere Bilder

Einige mehr oder weniger willkürliche Fotos mit dem Nikon 16-85 VR.
Das letzte Bild zeigt ungefähr die Nahgrenze des Objektivs.

 

Andere Tests

  • Photozone : "Despite some shortcomings the Nikkor AF-S 16-85mm f/3.5-5.6G ED VR DX is probably still the best DX standard zoom lens in Nikon mount to date."

Ergebnis

Das 16-85 ist bei jeder Brennweite etwas schärfer als das 18-70, bei 18 mm und 35 mm in der Bildmitte gilt dies erst abgeblendet, bei den anderen Brennweiten für jede Blende. Meist ist die Schärfe ab Blende 5.6 im ganzen Bild sehr gut. Ist die Blende weiter offen, dann lässt die Schärfe an den Rändern etwas, in den extremen Ecken deutlich nach. Bei 18mm hat das 16-85 einen Einbruch, hier wird es erst ab Blende 8 sehr gut. 16 mm oder 18 mm mit Offenblende sollte man also vermeiden. (Das 18-70 ist bei 18 mm aber auch nicht toll.)

Vignettierung ist bei großer Blende an den Enden vorhanden, aber für mich unproblematisch. Verzeichnung ist bei 16 mm ähnlich dem 18-70 bei 18 mm, sonst deutlich geringer aber vorhanden. CAs sind bei den kurzen und langen Brennweiten deutlich vorhanden, dies ist wohl der größte Schwachpunkt - Nikon setzt da jetzt wohl mehr auf "per EBV entfernen". Dafür hat die Linse kein blaues Blooming an hellen Flächen, welches beim 18-70, Tokina 12-24 und vor allem 28-105 bei offener Blende wesentlich schlimmer ist als die CAs und auch nicht so einfach zu entfernen. Auf Sonne in der Frontlinse reagiert das Objektiv mit deutlicher Kontrastminderung und einem mehreren meist kleinen Linsenflecken.

Der VR brachte bei meinen Test bei 85 mm knapp drei Blenden, bei 16 mm gut eine Blende (gegenüber meiner ruhigen Hand). Das Bokeh ist auf der etwas unruhigen Seite.

Die Mechanik ist besser als beim 18-70. Der Fronttubus ist aus Metall statt aus Plastik. Der Zoomring läuft sehr satt, fast schon etwas schwergängig. Das Objektiv pumpt durch den größeren Zoombereich allerdings recht starke Luft beim Zoomen. Insgesamt erinnert es mich etwas an das AF-D 28-105, welches mir von der Haptik sehr gefällt.

Fazit

Ein Brennweitenbereich ideal für Reisen mit nicht zu großer Ausrüstung und (richtig bedient) sehr gute Bildqualität. Das 16-85 VR ist ein sehr schönes neues Standardzoom von Nikon.


Bitte unterstütze diese Seite, indem Du über diesen Link bei Amazon.de einkaufst.